Sabine Spitz  |  professional mountainbike rider
 
Sabine Sptz  |  professional mountainbike rider
 Anmeldung
 
Bild der Woche
Sabine Spitz gewinnt beim Mountainbike Bundesliga Finale Freudenstadt
Sieg beim Finale und Sieg in der Gesamtwertung, lautet die Bilanz des letzten Cross-Country Einsatzes 2017 für Sabine bei der internationalen Mountainbike-Bundesliga in Freudenstadt und setzte damit einen gelungen Schlusspunkt unter die nacholympische Saison, die es so gar nicht mehr hätte geben sollen. Doch der Rückritt vom Rücktritt im Cross-Country machte es möglich und bedeutete mit Rang 2 beim Weltcup Auftakt, drei Siegen bei drei Starts in der MTB-BL und dem DM Titel noch ein paar "Zugaben" zu der langen Liste an Erfolgen.
(Foto: Ego Promotion)
 

News     » alle News...

Schwierige Strecke und Defekt hinderten Sabine nicht am Sieg beim MTB Bundesliga Finale in FreudenstadtSieg trotz Defekt/ 24.09.17
(Foto: Ego Promotion)
Trotz Defekt konnte Sabine mit ihrem WIAWIS Bike in Freudenstadt das Finale der Mountainbike-Bundesliga gewinnen und sich damit zum dritten Mal in ihrer Karriere nach 2001 und 2003, die Gesamtwertung der internationalen renomierten Rennserie in Deutschland sichern. Sabine gewann nach sechs Mal vier Kilometer zehn Sekunden vor der Österreicherin Lisi Osl und 1:50 Minuten vor Sabrina Enaux aus Frankreich. „So spannend wollte ich es eigentlich nicht mehr machen“, erklärte Sabine mit einem Grinsen im Ziel, nach dem souverän gefahrenen Saisonfinale im Olympischen Cross-Country. Dass sie die nationale Serie nach 14 Jahren wieder einmal gewinnen konnte, empfand sie als ein tolles Geschenk. „Es ist super die Gesamtwertung noch einmal zu gewinnen. Das ist oder war ja aufgrund von anderen Zielen oft schwierig, aber wenn man die Chance hat, will man natürlich auch vorne sein“, kommentierte sie ihren Gesamterfolg. Dieser stand nach einem Defekt in der zweitletzten Runde nochmals in Frage.
>> Mehr...

Packendes Sprint -Finish
Sabine Spitz wird Vize-Weltmeisterin
Sprint aufs WM Podium/ 26.06.17
(Foto: Ego Promotion)
Die 15. UCI Mountainbike Marathon-Weltmeisterschaften waren für Olympiasiegerin Sabine (WIAWIS Bikes) ein erster großer Saisonhöhepunkt. Nahe ihrer Heimat wollte sie in Singen ein entscheidende Rolle bei der Vergabe der Medaillen spielen. Und das tat sie auch mit Nachdruck. In einem packenden Sprint-Finish gewann Sabine die Silbermedaille. Nur die 12 Jahre jüngere Dänin Anika Langvad war einen Tick schneller, als die dreifache Olympia-Medaillen Gewinnerin und holte nach 3:06:49 Std. und eine Radlänge vor Sabine den WM Titel. Die Norwegerin Gunn-Rita Dahle landete klar geschlagen auf Rang 3. Für Sabine war es die achte WM-Medaille im MTB-Marathon.
>> Mehr...
 

Sabine auf WIAWIS Bikes

Sabine mit WIAWIS Bikes
Neuer Bike-Partner für Sabine

Mit dem "WIAWIS Bikes Pro Team" in die neue Saison
Sabine hat mit dem koreanischen Bike-Hersteller WIAWIS eine längerfristige Kooperation vereinbart. Nicht nur der Sport ist dabei wichtiger Teil der Zusammenarbeit

Ein schon vor den Olympischen Spielen kurzfristig und erst einmal ein auf das Rennen in Rio begrenzter Auftritt für den koreanischen Radportproduzenten WIAWIS wurde nun mit Blick auf die neue Saison in eine längerfristige und deutlich ausgebaute Partnerschaft umgewandelt. Für mindestens drei Jahre will man gemeinsame Wege gehen, wobei das nicht bedeutet oder bedeuten muss, dass Sabine dem Hochleistungssport als aktive Athletin noch solange erhalten bleibt. Die Partnerschaft geht deutlich über das "Bewegen" des Sponsor-Bikes auf den Rennstrecken dieser Welt hinaus.
"WIAWIS ist relativ neu im Radsport-Segement, hat aber schon einige Projekte im Straßen und Bahnbereich umgesetzt. Das will das innovative Unternehmen aus Fernost nun auch im Mountainbike-Bereich tun. Um die Entwicklung zu beschleunigen, soll ich meine Erfahrung einbringen", erklärt Sabine. Neben dem technischen Know-how-Transfer soll aber auch der Mountainbike-Sport in Korea gepusht werden. Deshalb bringt man mit dem "WIAWIS Bikes Pro Team" gleich ein neues eigenes Profiteam an den Start. In diesem werden neben der Olympiasiegerin zwei hoffnungsvolle Koreanerinnen und eine junge Japanerin die Mountainbike Szene beleben. "Das ist natürlich eine weitere sehr interessante Geschichte mit viel Potential", freut sich Sabine über die Herausforderung.
"Für WIAWIS ist es ein absoluter Glücksfall, mit einer Sportlerin wie Sabine Spitz zusammenarbeiten zu dürfen. Sie ist jetzt schon eine Legende des MTB-Sports, nach wie vor sehr erfolgreich und bringt unglaublich viel Erfahrung mit. Das ist genau das, was wir brauchen" freut sich Carsten Reuter, Geschäftsführer von WIAWIS Deutschland. Das Engagement im Sport ist für WIAWIS übrigens nicht neu. Als Weltmarktführer bei Sport-Bögen hatte das Unternehmen sämtliche Goldmedaillen-Gewinner und -Gewinnerinnen beim olympischen Bogenschießen in Rio unter Vertrag. Die Expertise aus dem Bogenbau - ebenfalls ausgefeilte Karbontechnologie - ist es auch, was WIAWIS dazu bewegt hat, vor drei Jahre das Thema Radsport für sich zu entdecken. Dabei wird wie beim Bogenbau auf eine einmalige Nano-Carbon-Bauweise zurückgegriffen, was auch den Bau besonders hochwertiger und leichter Carbon-Rahmen ermöglicht. Dass das nicht nur in der Theorie funktioniert, soll in der Praxis durch das Rennsport-Engagement unter Beweis gestellt werden. Dieses soll in den nächsten Jahren mehrstufig aufgebaut und weiterentwickelt werden.
Ein erstes gemeinsames Projekt, das WIAWIS gemeinsam mit Sabine auf den Weg gebracht hat, ist ein brandneuer Nano-Carbon 29er Hardtail-Rahmen. Es wurde ein ganz neues Geometrie-Konzept umgesetzt, das es so in dieser Form bisher am Mountainbike Carbon-Markt nicht gibt. Jede Rahmengröße bietet den für die entsprechende Körpergröße optimalen Sitzwinkel. Dieser ist entscheidend bei der optimalen Kraftübertragung. Oft bleibt er aus fertigungstechnischen Gründen für alle Rahmengrößen identisch, was besonders für Sportler und vor allem Sportlerinnen mit kleinerer Körpergröße von großem Nachteil ist. "Ich bin da leidgeprüft und freue mich, das ich diesen wichtigen Aspekt mit WIAWIS in diesem ersten Projekt schon umsetzten konnte" freut sich Sabine über die ersten Früchte der Zusammenarbeit.
Zum ersten Mal im Einsatz für das WIAWIS Bikes Pro Team wird Sabine am 23.02.17 auf Zypern sein. Dort bestreitet die Deutsche Meisterin zur Vorbereitung auf das "Cape Epic" im März das traditionelle Afxentia Etappen-Rennen über insgesamt vier Tages-Etappen.



 

 
Media Tipp!
Sabine Spitz im Morgenmagazin
Live im ARD Morgenmagazin
Nach der Rückkehr von der Cape Epic und umittelbar vor ihrem Cross-Country Comeback bei der "GOLD Trophy" in Bad Säckingen, war Sabine live zu Gast im ARD Morgenmagazin. Wer es verpasst hat kann es sich auf der Mediathek nochmals ansehen: Link...  

TOP-Spots

Sport:
Alle Rennen und Ergebnisse
» Rennkalender 2017  

Engagement
Foto
Sabine engagiert sich als Botschafterin für IN VIA, die benachteiligte Jugendliche unterstützten. Ihr Motto: Einmal mehr aufstehen, als hinfallen!

Stiftungsfonds Sabine Spitz - für die Zukunft junger Menschen

Sabine hat unter dem Dach von INVIA eine eigene Stiftung ins Leben gerufen. Damit will sie sich noch gezielter in selbst ausgesuchten Projekten für benachteiligte Jugendliche engagieren und diesen eine Zukunftsperspektive bieten.
Mehr Infos dazu sind auf der INVIA Seite zu finden... 

Social Media
Follow Sabine auf twitter...

Foto